Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

 

Sina, 21 Jahre.

 

Lifestyle, Beauty, Fahion

  and Photographie.

 

 

Kontakt:

ladies-its-beautytime

(at)ist-einmalig.de

 

 

Verlinkungen:    

» Blogs   |   » Shops

 

Suchen

Archiv

4. September 2011 7 04 /09 /September /2011 17:45

Da sich 3 Leser dazu geäußert haben, dass sie ein Bericht über meine Weisheitszahn OP, die jetzt schon über 1 Monat her ist, gerne lesen würden und sich andere vielleicht auch dafür interessieren, berichte ich nun einfach mal davon. Achtung wird etwas lang!

  

Bild entfernt!

 

 

Die OP

 

Ich hatte etwas Bammel vor der OP, da ich ja währenddessen noch bei vollem Bewusstsein war. Erst habe ich gesagt, dass ich auf jeden Fall eine Narkose möchte, doch diese hätte die Krankenkasse nicht gezahlt und hätte dann an die 300€ gekostet und das ist es echt nicht wert!

 

Zuerst wurde mir auf einer Seite oben und unten jeweils 2 Spritzen gegeben. Da ich sowieso nicht so empfindlich bin was Spritzen angeht, war das okay. Dann musste ich etwas warten, bis die Betäubung eintrat.   Dann haben sie eben angefangen, mir die Weisheitszähne rauszumachen. Wie das alles genau vor sich ging, weiß ich nicht, habe ich auch nicht so mitbekommen. Nur manchmal war so ein Druck zu spüren, als sie die Zähne entfernt haben. Nachdem dann die eine Seite fertig war, wurde mir die andere Seite betäubt und wieder das gleiche. Insgesamt hat sich das ganze schon gezogen, fand ich immerhin am Anfang irgendwann hab ich da gar nicht mehr so drauf geachtet. Es hat, glaube ich, höchstens 1einhalb h gedauert, wenn nicht sogar nur 1h.

 

Während der ganzen OP durfte ich Musik auf Kopfhörern mit meinem Handy hören, ich habe einfach die Augen zugemacht und so auch nicht viel mitbekommen. Mein Zahnarzt war auch sehr freundlich und hat mich auch immer gefragt, ob alles okay ist usw. Ich durfte dann auch nachdem die eine Seite fertig war, mir aussuchen ob wir nun aufhören und ich nochmal komme oder wir weitermachen. Ich hab mich ja für weitermachen entschieden und kann das nur empfehlen. Am besten alles auf einmal!     Danach bekam ich dann noch Watte auf die Stellen, damit das Blut aufgesaugt wird oder so. Auf alle Fälle tat während der OP überhaupt nichts weh!!

 

 

Der selbe Tag nach der OP

 

Es war alles ein bisschen komisch und mein ganzes Kinn und meine Backen waren total taub, als ich es anfasste, fühlte es sich nicht an, als wäre es meins. Die Betäubung hat noch über 5 Stunden angehalten. Und damit fingen auch die Schmerzen an. Mit Schmerztabletten war es auszuhalten. Ich habe sofort nach der OP dauernd gekühlt, was man ja auch muss! Angeschwollen ist es am ersten Tag nicht. Kauen konnte ich gar nicht. Das Zähne putzen war ab dem ersten Tag eigentlich kein Problem, es hat anfangs ein wenig geblutet, man muss eben ein wenig aufpassen.

 

Tage später

Die Schmerzen hielten immer noch an und ich nahm oft Schmerztabletten - jedoch nur 1 bis 2 mal.. mehr als drei sollte man auch nicht nehmen. Es ist auch dick geworden.. Ab dem dritten Tag war es so dick, dass es sich angefühlt hat, als hätte mir jemand die Backen wie ein Ballon aufgeblasen, obwohl ich dauernd gekühlt habe. Dennoch habe ich schon ab da Nudeln essen können :b. Ich bin auch 2 mal nachts mit Schmerzen aufgewacht, wobei ich nicht weiß, ob das an den Schmerzen oder an was anderem lag. Ab dem 5.ten Tag hat es angefangen wieder abzuklingen, am 6.ten Tag war eigentlich nichts mehr zu sehen und ich habe auch wieder was mit Freunden unternommen.

 

 

Eine Woche nach der OP wurden mir dann auch die Fäden gezogen, war etwas unangenehm, aber kaum Schmerzen und es ging auch relativ schnell.  Auf Alkohol habe ich auch über 2 Wochen lang verzichtet, da ich da einfach vorsichtig war..

 

 

  Tipps:

 - Arnica, ein homöopathisches Arzneimittel ist sehr hilfreich. Ich habe wo gelesen, am besten ist es, diese schon 3-4 Tage vor der OP einzunehmen. Hab ich aber nicht gemacht, nur immer ein paar mal täglich nach der OP. 

Mundspülung mit kalten Kamilletee für die Wundheilung! 

- 2 Stunden nach der OP nicht den Mund ausspülen, damit die Blutung nicht wieder anfängt!

 

- Hier mal ein paar Vorschläge, was man essen kann: Apfelmus, Früchte Babybrei, Rührkuchen, zerdrückte Banane, Nudelsuppe, Gemüsesuppe, kleingeschnittene Dosenpfirsiche u.ä.,

Die ersten zwei Tage auf keinen Fall Milchprodukte, wie Käse, Joghurt, etc. Die darin enthaltenen Milchsäurebakterien stören nämlich die Wundheilung und können böse Entzündungen hervorrufen.  Nach den 2 Tagen kann man dann auch dementsprechend Milchreis, Grießbrei, Joghurt, etc. essen.

 

Was ich wirklich sehr doof fand, aber doch auszuhalten war: 2 Wochen lang kein Sport-.-' 

Ich habe es schon selbst gemerkt, als ich aufgesprungen bin wegen dem Telefon, es fängt gleich an zu pochen. Oder als ich mal Tage später durch den Regen rennen musste..

 

  Bild entfernt!

 

Das Wichtigste: Kühlen, Kühlen, Kühlen! mit Kühlakkus oder ihr könnt auch Eiswürfel lutschen :)

 

 

Übrigens habe ich dies in den Ferien gemacht und kann das auch nur empfehlen, da man sonst echt viel in der Schule verpassen würde und ICH wollte nicht mit so dicken Backen in die Schule gehen!

 

 

Falls ihr noch irgendwelche Fragen habt, fragt ruhig! Ich beantworte sie gerne ;)

 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by ladies-its-beautytime.over-blog.de - in » Wissenswertes
Kommentiere diesen Post

Kommentare