Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

 

Sina, 21 Jahre.

 

Lifestyle, Beauty, Fahion

  and Photographie.

 

 

Kontakt:

ladies-its-beautytime

(at)ist-einmalig.de

 

 

Verlinkungen:    

» Blogs   |   » Shops

 

Suchen

Archiv

4. September 2011 7 04 /09 /September /2011 17:45

Da sich 3 Leser dazu geäußert haben, dass sie ein Bericht über meine Weisheitszahn OP, die jetzt schon über 1 Monat her ist, gerne lesen würden und sich andere vielleicht auch dafür interessieren, berichte ich nun einfach mal davon. Achtung wird etwas lang!

  

Bild entfernt!

 

 

Die OP

 

Ich hatte etwas Bammel vor der OP, da ich ja währenddessen noch bei vollem Bewusstsein war. Erst habe ich gesagt, dass ich auf jeden Fall eine Narkose möchte, doch diese hätte die Krankenkasse nicht gezahlt und hätte dann an die 300€ gekostet und das ist es echt nicht wert!

 

Zuerst wurde mir auf einer Seite oben und unten jeweils 2 Spritzen gegeben. Da ich sowieso nicht so empfindlich bin was Spritzen angeht, war das okay. Dann musste ich etwas warten, bis die Betäubung eintrat.   Dann haben sie eben angefangen, mir die Weisheitszähne rauszumachen. Wie das alles genau vor sich ging, weiß ich nicht, habe ich auch nicht so mitbekommen. Nur manchmal war so ein Druck zu spüren, als sie die Zähne entfernt haben. Nachdem dann die eine Seite fertig war, wurde mir die andere Seite betäubt und wieder das gleiche. Insgesamt hat sich das ganze schon gezogen, fand ich immerhin am Anfang irgendwann hab ich da gar nicht mehr so drauf geachtet. Es hat, glaube ich, höchstens 1einhalb h gedauert, wenn nicht sogar nur 1h.

 

Während der ganzen OP durfte ich Musik auf Kopfhörern mit meinem Handy hören, ich habe einfach die Augen zugemacht und so auch nicht viel mitbekommen. Mein Zahnarzt war auch sehr freundlich und hat mich auch immer gefragt, ob alles okay ist usw. Ich durfte dann auch nachdem die eine Seite fertig war, mir aussuchen ob wir nun aufhören und ich nochmal komme oder wir weitermachen. Ich hab mich ja für weitermachen entschieden und kann das nur empfehlen. Am besten alles auf einmal!     Danach bekam ich dann noch Watte auf die Stellen, damit das Blut aufgesaugt wird oder so. Auf alle Fälle tat während der OP überhaupt nichts weh!!

 

 

Der selbe Tag nach der OP

 

Es war alles ein bisschen komisch und mein ganzes Kinn und meine Backen waren total taub, als ich es anfasste, fühlte es sich nicht an, als wäre es meins. Die Betäubung hat noch über 5 Stunden angehalten. Und damit fingen auch die Schmerzen an. Mit Schmerztabletten war es auszuhalten. Ich habe sofort nach der OP dauernd gekühlt, was man ja auch muss! Angeschwollen ist es am ersten Tag nicht. Kauen konnte ich gar nicht. Das Zähne putzen war ab dem ersten Tag eigentlich kein Problem, es hat anfangs ein wenig geblutet, man muss eben ein wenig aufpassen.

 

Tage später

Die Schmerzen hielten immer noch an und ich nahm oft Schmerztabletten - jedoch nur 1 bis 2 mal.. mehr als drei sollte man auch nicht nehmen. Es ist auch dick geworden.. Ab dem dritten Tag war es so dick, dass es sich angefühlt hat, als hätte mir jemand die Backen wie ein Ballon aufgeblasen, obwohl ich dauernd gekühlt habe. Dennoch habe ich schon ab da Nudeln essen können :b. Ich bin auch 2 mal nachts mit Schmerzen aufgewacht, wobei ich nicht weiß, ob das an den Schmerzen oder an was anderem lag. Ab dem 5.ten Tag hat es angefangen wieder abzuklingen, am 6.ten Tag war eigentlich nichts mehr zu sehen und ich habe auch wieder was mit Freunden unternommen.

 

 

Eine Woche nach der OP wurden mir dann auch die Fäden gezogen, war etwas unangenehm, aber kaum Schmerzen und es ging auch relativ schnell.  Auf Alkohol habe ich auch über 2 Wochen lang verzichtet, da ich da einfach vorsichtig war..

 

 

  Tipps:

 - Arnica, ein homöopathisches Arzneimittel ist sehr hilfreich. Ich habe wo gelesen, am besten ist es, diese schon 3-4 Tage vor der OP einzunehmen. Hab ich aber nicht gemacht, nur immer ein paar mal täglich nach der OP. 

Mundspülung mit kalten Kamilletee für die Wundheilung! 

- 2 Stunden nach der OP nicht den Mund ausspülen, damit die Blutung nicht wieder anfängt!

 

- Hier mal ein paar Vorschläge, was man essen kann: Apfelmus, Früchte Babybrei, Rührkuchen, zerdrückte Banane, Nudelsuppe, Gemüsesuppe, kleingeschnittene Dosenpfirsiche u.ä.,

Die ersten zwei Tage auf keinen Fall Milchprodukte, wie Käse, Joghurt, etc. Die darin enthaltenen Milchsäurebakterien stören nämlich die Wundheilung und können böse Entzündungen hervorrufen.  Nach den 2 Tagen kann man dann auch dementsprechend Milchreis, Grießbrei, Joghurt, etc. essen.

 

Was ich wirklich sehr doof fand, aber doch auszuhalten war: 2 Wochen lang kein Sport-.-' 

Ich habe es schon selbst gemerkt, als ich aufgesprungen bin wegen dem Telefon, es fängt gleich an zu pochen. Oder als ich mal Tage später durch den Regen rennen musste..

 

  Bild entfernt!

 

Das Wichtigste: Kühlen, Kühlen, Kühlen! mit Kühlakkus oder ihr könnt auch Eiswürfel lutschen :)

 

 

Übrigens habe ich dies in den Ferien gemacht und kann das auch nur empfehlen, da man sonst echt viel in der Schule verpassen würde und ICH wollte nicht mit so dicken Backen in die Schule gehen!

 

 

Falls ihr noch irgendwelche Fragen habt, fragt ruhig! Ich beantworte sie gerne ;)

 

 

 

Repost 0
Published by ladies-its-beautytime.over-blog.de - in » Wissenswertes
Kommentiere diesen Post
4. Juli 2011 1 04 /07 /Juli /2011 18:40

Bild entfernt! 

 

Ich schätze bzw. ich weiß es!, weil ich es oft sehe, dass viele, bevor sie ins Becken gehen, nicht kalt abduschen.

Doch es ist sinnvoll, vor dem Schwimmen kalt zu duschen. Das Eintauchen ins kalte Wasser führt dazu, dass sich das Blutvolumen zentralisiert, weil sich die Gefäße verengen. Dies führt schlagartig zu einer niedrigeren Herzfrequenz, an die sich der Körper besser langsam gewöhnt.  Außerdem ziehen sich die Poren durch das kalte Wasser zusammen, so verliert der Körper später im Wasser nicht so viele Körperwärme und man friert nicht so schnell.

Zudem ist es auch äußerst hygienischer, wenn jeder kurz vorm Schwimmen abduscht. Es kommt dadurch nicht so  viel Dreck, wie z.B. Sand vom Beachvolleyballfeld, hinein. 

Auch nach dem Schwimmen lohnt es sich unter den Schwimmbadbrausen kurz abzuduschen und somit das ganze Chlor vom Körper und vorallem den Haaren zu spülen. Chlor trocknet die Haare nämlich aus, wie ich auch schon aus eigener Erfahrung weiß.   

Ich persönlich mache es jetzt immer, und finde die Kälte auch gar nicht so schlimm, im Gegenteil erfrischend :)

(verwendete Quellen: gesundesleben.at)

 

 

Wusstet ihr das?

Duscht ihr vor und nach dem Schwimmen immer kalt ab?


_________________________

  Nebenbei erwähnt: Mein 200ster Post :) Die Besucherzahlen steigen, die Anzahl der Kommentare auch. Danke!

Repost 0
Published by ladies-its-beautytime.over-blog.de - in » Wissenswertes
Kommentiere diesen Post
23. Juni 2011 4 23 /06 /Juni /2011 21:04

Bild entfernt!


Der Hauptbestandteil eines Gesichtwassers ist destilliertes Wasser.


Gesichtswasser, auch Tonic genannt, hilft der Haut den hauteigenen pH-Wert wiederherzustellen. Der pH-Wert eines Gesichtwasser liegt bei ungefähr -5,4. Es ist leicht sauer, so wie unsere Haut mit -7,4. Die meisten Produkte zur Gesichtsreinigung sind leicht basisch. Bringt man etwas Saures mit etwas Basischem zusammen, so hebt sich die Wirkung gegenseitig auf. Der Säureschutzmantel der Haut wird somit beim Waschen geschwächt, das Gesichtswasser hilft also den natürlichen Säureschutzmantel wieder herzustellen.

 

Zugleich verfeinert es die Poren, entfernt Rückstände des Reinigungsprodukts und Kalkreste des Leitungswassers.


Es ist erfrischend und belebend für die Haut. Sie wird optimal auf die nachfolgende Pflege vorbereitet.


Ein antibakterielles Gesichtswasser - meist mit Alkohol - ist gut bei Pickeln und Mitessern, da es desinfizierend wirkt, ein Gesichtswasser mit Kamillen- oder Hamelisextrakt hingegen entspannt die Haut. Trockene und sensible Hauttypen sollten zu alkoholfreien Gesichtswasser greifen.


   (verwendete Quellen: paradisi.de;Alverde Zeitschrift)

 

Habt ihr das schon vorher so genau gewusst?

Ich nicht :o

 

 

Repost 0
Published by ladies-its-beautytime.over-blog.de - in » Wissenswertes
Kommentiere diesen Post
10. Juni 2011 5 10 /06 /Juni /2011 14:12

Wie auch ich, habt ihr euch sicher schon gefragt, warum manche Parfums Eau de Toilette, Eau de Parfum, etc. heißen.

 

 

Eau de Cologne

Ursprüngliches Erfrischungswasser.

3 bis 5 % Duftstoffanteil.

 

Eau de Toilette

Bis zu 10% konzentriertes Duftöl.

 

Eau de Parfum

Dustoffanteil von 15%.

 

Parfum

30 bis manchmal auch 40% Duftölkonzentration.

 

 

Damit sind auch die (hohen) Preise einiger Parfums zu erklären.

 

(Dementsprechend kann man fachlich gesehen auch gar nicht mehr Parfum zu jedem Duftwässerchen z.B. Eau de Toilette sagen, oder?!)

 

Ich höre jetzt auch auf mit diesen Parfums, das Wort kommt mir, je länger ich drüber nachdenke, immer komischer vor :D

 

 


 

 

 

Repost 0
Published by ladies-its-beautytime.over-blog.de - in » Wissenswertes
Kommentiere diesen Post
22. Januar 2011 6 22 /01 /Januar /2011 21:19

Silikone sind in Shampoos, Spülungen, Haarkuren und anderen Haarpflegeprodukten enthalten.


Zuerst einmal: Was sind Silikone überhaupt?

Silikone legen sich wie ein Pflegefilm um das Haar und schützen es, das Haar erscheint wieder glänzend und geschmeidig, ist wieder kämmbar.

Hört sich ja ganz gut an, aber die Silikone lassen sich nicht mehr auf normalen Wege auswaschen. Mit jeder Haarwäsche reichern sich mehr und mehr Silikone im Haar an. Das Haar wird beschwert und hängt zunehmend schlapp herunter. Fehlendes Volumen und zusammenfallende Frisuren sind die Folge. 

Zudem verschließt es auch nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut, was dann zu Schuppen und Kophautjucken kommen kann.

Und auch beim Haarefärben gibt es Probleme, das Haar nimmt die Farbe nicht richtig an. Auch Dauerwellen halten nicht richtig.

Mit der Zeit ist das Haar auch nicht mehr wirklich gepflegt, das Haar trocknet innerlich aus, da es keine Pflegestoffe mehr aufnehmen kann. Dann wird wieder nach 'Repairkuren' mit Silikonen gegriffen, und so geht es dann immer weiter. Die Haare gehen immer mehr kaputt, Spliss bildet sich, was man aber nicht sofort sieht, denn die Silikone "kleben" zunächst das gespaltene Haar.

 

 

Doch man kann sie wieder loswerden, diese bösen Silikone im Haar.

Es gibt spezielle Peelingshampoos, die die Silikone im Haar wieder entfernen.

Dennoch sollte man sie nicht zu oft benutzen, da sie das Haar stark austrocknen, also vielleicht so 2mal im Monat.

 

Wer bei den Silikonen nicht weiter ein Problem hat, und nur will, dass sie Farbe richtig angenommen wird, benutzt das Peelingshampoo vor dem Haarefärben.

 

Die, die ganz von ihnen wegkommen wollen, steigen am besten auf Naturkosmetikprodukte oder eben silikonfreie Haarpflegeprodukte um. Auch wenn in den ersten Wochen das Haar richtig strohig und kaputt aussehen und es somit auch sind, macht weiter! Das ist normal, denn die Haare sind kaputt von den Silikonen! Es braucht auch seine Zeit bis das Silikon ganz aus den Haaren ist. Am besten ihr geht zum Friseur und lasst euch dann erst einmal die kaputten Haarspitzen schneiden.

 

Ich persönlich benutze auch keine Shampoos, Spülungen und co. mit SIlikonen. Schon seit geschätzten 2-3 Jahren. Meiner Meinung nach, sind meine Haare besser geworden.


Aber nicht nur Silikonfreie-produkte verhelfen zu gut aussehenden Haaren, man muss sie dann auch pflegen, mit den entsprechenden Produkten eben.

 

 

Folgende Produkte empfehle ich euch, wenn ihr auf silikonfreie Produkte umsteigen wollt:


 

 


 

 

 

 


Peelingshampoo "Pure + Fresh Shampoo" von Balea. Es entfernt die Silikone im Haar.

Aber, wie gesagt, nicht zu oft benutzen. Sonst werden die Haare nur noch mehr strapaziert.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Diese beiden Shampoos sind meine Favouriten von Balea.

Die meisten Produkte für die Haare von Balea sind silikonfrei, aber nicht alle! Deshalb würde ich euch raten immer hinten drauf zu schauen. Es muss nämlich  Besonders milde Rezeptur ohne Silikone. drauf stehen! Was ich nämlich herausgefunden habe, ist, dass nur einige Shampoos, Spülungen und co. ohne sind. Ich hatte nämlich die Balea Seidenglanz Spülung gekauft, weil ich dachte, dass sie auch silikonfrei sein wird, da das Shampoo silikonfrei ist. Na toll, war sie natürlich nicht und ich hab sie auch noch benutzt gehabt. Deshalb immer schön die Rückseite lesen!

 

 

 

 

Die Shampoos, Spülungen und co. vo n  Alver d e  sind alle silikonfrei. Sind ja auch Naturkosmetik :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von diesen Produkten weiß ich, dass sie silikonfei sind, womöglich gibt es noch andere. Aber mit diesen bin ich sehr zufrieden. Die Preis liegen alle unter 3€.

 

Ob euer Shampoo Silikone enthält könnt ihr auf Codecheck.de herrausfinden.

 

 

 

Dies war mal ein etwas längerer Post, wie sonst.

Wollt ihr noch andere Haarpflegetipps? Wie ihr euer Haar am besten pflegt, wenn ihr auf silikonfreie Produkte umsteigt?


Repost 0
Published by ladies-its-beautytime.over-blog.de - in » Wissenswertes
Kommentiere diesen Post